Magdeburg, 16.06.2018, von THW OV-Magdeburg

Hochwasserschutz-Übung in Magdeburg

200 Einsatzkräfte trainieren zum Thema Deichverteidigung

Sandsäcke werden im Akkord gefüllt

Die Helferinnen und Helfer absolvierten eine 24-Stunden-Ausbildung zum Thema Hochwasserschutz. Bei Tag und Nacht erweiterten die THW-Kräfte sowie Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, der Johanniter Unfallhilfe und des Deutschen Roten Kreuzes ihr Können. Sie befüllten Sandsäcke und probten das fachgerechte Verladen und den Bau von Auflast, Notdeich und Quellkaden. Als Teil der Übung überprüften die Einsatzkräfte das Hochwasserschutzkonzept der Stadt Magdeburg für einen zentralen Sandsackfüllplatz.

Eine 24-Stunden-Übung bringt besondere Herausforderungen mit sich. Bei Einbruch der Dunkelheit sorgten die Fachgruppen Beleuchtung dafür, dass die Einsatzkräfte problemlos an den Übungsstationen weiterarbeiten konnten. Ein Zugtrupp und die Fachgruppe Führung und Kommunikation stellten die nötigen Mittel, um Einsatzkräfte und Gäste zu registrieren, eine Lagekarte zu führen und um einen geordneten Ablauf der Ausbildung zu gewähren.Wer so lange übt, hat auch Hunger. Daher waren Helferinnen und Helfer der Logistik Versorgung für das leibliche Wohl im Dauereinsatz.


  • Sandsäcke werden im Akkord gefüllt

  • Eine Quellkade wird errichtet

  • Auch ein Theorieteil gehört zur Ausbildung dazu

  • Fachgruppen Beleuchtung ermöglichen arbeiten bei Nacht

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: