Spezialisten für Licht und StromÜber 20.000 Watt Lichtleistung in der 2. Bergungsgruppe

2. Bergungsgruppe, Magdeburg

Spezialisten für Licht und Strom

2. Bergungsgruppe, Magdeburg

Über 20.000 Watt Lichtleistung in der 2. Bergungsgruppe

Unsere 2. Bergungsgruppe

Gerätekraftwagen der 2. Bergungsgruppe
Helfer der B2 beim Aufbau von Beleuchtung

Die zweite Bergungsgruppe (B2) des Technischen Zuges hat ein vielfältiges Einsatzspektrum.

So gehören das Retten von Menschen und Tieren sowie das Bergen von Sachwerten aus Gefahrenlagen dazu. Um diese Aufgaben umsetzen zu können, gehören viele spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten dazu. Diese beinhalten zum Beispiel das Erkunden der Schadenslage, dem Überwinden und Wegräumen von Hindernissen unter Zuhilfenahme von Hochleistungsgeräten und anderem Hilfsmitteln der schweren Bergung. Das Orten und Retten von verschütteten und verletzen Personen und deren Abtransport aus dem Gefahrenbereich.
Auch das Retten von Tieren sowie das Bergen von Leichen und Kadavern, die Bergung von Sachgütern und deren Abtransport aus der Schadensstelle gehören zu ihren Aufgaben.
Im Rahmen von besonderen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen werden von der B2 auch besondere Gefahren bekämpft. Dazu gehören technische Sicherungsmaßnahmen, das Niederlegen von einsturzgefährdete Bauwerken, Ausleuchten von Schadensstelle als auch das Beräumen der Schadensstelle und die Beseitigung von anhaltenden Störungen.
Die Zusammenarbeit mit der dem Technischen Zug angehörige Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. In dieser Zusammenarbeit kann die B2 Menschen und Tierrettung sowie das Bergen von Sachgütern aus Wassergefahren durchführen. Aber auch der Bau von behelfsmäßigen Stegen und kleinen Brücken, Uferbefestigung sowie Damm- und Deichsicherung gehören dabei zu ihren Aufgaben. 

Für den Bereich Beleuchtung/Stromerzeugung stehen ein 50 kVA Stromaggregat als Anhänger und ein tragbares 13 kVA-Aggregat bereit. Auf dem Gerätekraftwagen 2 (GKW II), welcher dieser Bergungsgruppe zugeordnet ist, werden sieben Stative und mindestens zehn Scheinwerfer mit einer Leistung von je 1000 bis 1500 Watt ständig mitgeführt. 
Mit dieser Technik ist es möglich, größere Einsatzbereiche mit Strom und Licht zu versorgen. Sollte diese Ausrüstung bei einem Einsatz einmal nicht ausreichen, so kann kurzfristig aus der Unterkunft des THW in Magdeburg weitere Scheinwerfer und Stromerzeugungsgeräte angefordert werden. Dazu gehört unter anderem auch eine sogenannte Lichtgiraffe. Diese ist als Kfz-Anhänger ausgeführt und hat einen eigenen Stromerzeuger. Der Lichtmast kann auf eine Höhe von ca. 8 Metern ausgefahren werden und bietet so die Möglichkeit eine Schadensstelle auch aus der Höhe auszuleuchten. Aber auch weitere Scheinwerfer und Stative, zwei leistungsstarke Suchscheinwerfer sowie die dazugehörigen Elektrokabel stehen zur Verfügung.

Für die Hochwasserbekämpfung stehen eine strombetriebene Tauchpumpe und ein Schmutzwasserpumpe mit eigenem Antrieb zur Verfügung. Dazu kommen einige hundert Meter Schlauch in Größe B und C und unterschiedlichstes Pumpenzubehör, wie Schlauchschlüssel, Stand- und Strahlrohre.
Des Weiteren wird regelmäßig das Befüllen und Verbauen von Sandsäcken trainiert. 

Natürlich gehört zu der B2 auch noch verschiedene andere Bergetechnik.
So gibt es eine Bergeschleppe, mehrere Bergetücher und zwei Schleifkörbe um verletze Personen schnell aus Gefahrenstellen zu retten. 
Auch unterschiedliche hydraulische und pneumatisch betriebene Hebezeuge, die zum Bewegen von Lasten eingesetzt werden, sind vorhanden. Um sich Zugang zu schwer zugänglichen Orten zu verschaffen, gibt es auf dem GKW II auch einen schweren Aufbruchhammer und dazu passende Meißel. Für das Überwinden von Hindernissen stehen auch Teile für den Bau von Stegen oder kleinen Brücken zur Verfügung.

Gruppenführer: Niklas Heimburg
Truppführer: z.Zt. nicht besetzt

Stärke der Gruppe:
1 Gruppenführer
1 Kraftfahrer *
1 Maschinist *
1 Schweisser
6 Helfer

* je +1 Reserve Kraftfahrer/Maschinisten

Stativaufbau für Beleuchtung
Im Einsatz
Deichverteidigung an der Elbe
Einweisung der Helfer durch den Gruppenführer
Licht pur